It’s Not How Good You Are, It’s How Good You Want

Ich sollte mir meine Ziele stets so setzen, dass ich diese nur „knapp“ nicht erfüllen kann. Das spornt mich an und hält mich auf Trab.

Wenn ich eine Aufgabe übernehme, dann erfülle ich diese zur vollen Zufriedenheit und nutze die aktuellen Standards. Dazu hole ich mir Feedback ein („Was würdest du verbessern?).

Meine Lösungen/Ideen bespreche ich mit jemanden, somit stelle ich sicher, dass ich diese Lösung auch verstanden habe.

Das beste, was ich hören kann ist, „Das ist falsch“, denn dann denke ich die Sache von einer neuen Seite aus und komme schneller voran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.