Die Psychologie des Überzeugens

Die Reziprozitätsregel besagt, dass wir uns verpflichtet fühlen, Gefälligkeiten zu erwidern.

Wenn ich vor dem gefallen eine ehrliche Absicht erkenne, dann bin ich gewillt, diesen Gefallen zu erbringen.

Wer sich zurückweisen lass und neu verhandelt, der bekommt in den meisten Fällen, was er will. Ein Verkäufer möchte mir zuerst einen sehr teuren Anzug verkaufen. Ich lehne ab und dann bietet er mir einen mittelteuren Anzug an, obwohl dieser mir noch zu Teuer währe, bin ich gewilter diesen Anzug zu kaufen.

Knappe Güter sind sehr begehrt und bewirken oft, dass wir unser Bedürfnis nicht hinterfragen.

Verbote sind oft auch sehr gute Kauf anreize, aus demselben Grunde wie bei der Knappheit von Gütern, wir möchten ungern eine Change zu verpassen.

Wir möchten versprechen, halten und bleiben somit konsistent.

Wenn wir unsicher sind, machen wir das, was die anderen machen, wir schwimmen also in der Masse.

Wir mögen Menschen, denen wir sehr Ähneln, im Erscheinungsbild oder im Wesen.

Autoritäten beeinflussen unser Verhalten auch maßgeblich. Um uns vor misbrauch zu schützen, stelle ich mir einfach volgende Fragen:

  1. Ist diese Person wirklich ein Experte?
  2. Vertritt diese Person in der konkreten Situation ehrliche Absichten.